Rolltreppensteuerung

Rolltreppen und Rollstege sind große Stromverbraucher und verursachen durch viele bewegliche und abnutzende Teile hohe Instandhaltungskosten. Zwei Motoren eines Rolltreppen- oder Rollstegpaares haben nach Höhenunterschied der Stockwerke eine Leistung von 14 bis 22 kW und die Elektroenergiekosten betragen
9.000 bis 14.000 EURO im Jahr und einige tausend Euro für Instandhaltung.

Center mit eingeschalteter Rolltreppe an einem Donnerstag um 10°° Uhr

Der Kundenstrom ist sehr unterschiedlich. Die Rolltreppe (oder Rollsteg) wird zeitweilig von vielen Personen oder von keiner einzigen Person benutzt.

Rolltreppen- und Rollstegsteuerung
Die Rolltreppen- und Rollstegsteuerung schaltet auf Langsamfahrt, wenn keine Person die Rolltreppe (Rollsteg) benutzt. Die Motoren sparen bei Langsamfahrt 67 Prozent der Elektroenergie und auch beim Verschleiß. Bei vielen Rolltreppen (Rollstegen) beträgt die Leerlaufzeit, wenn keine Person darauf steht, 25 Prozent und in höheren Etagen
sogar 30 Prozent.
Bei Langsamfahrt in der Leerlaufzeit sparen die Rolltreppen 25 Prozent mal 67 Prozent gleich 17 Prozent bei Elektroenergie und Instandhaltung.
Bei der Annäherung eines Kunden wird die Rolltreppe sanft beschleunigt und bei mehreren Kunden wird die Einschaltung automatisch verlängert. Nach der letzten Person wird die Rolltreppe wieder sanft auf die Langsamfahrt abgebremst.
Die Einbaukosten werden in maximal drei Jahren eingespart.

Eine genaue Funktionsbeschreibung finden Sie hier!

[Home] [Rolltreppensteuerung] [Energiesparen] [Heizungscheck] [Kontakt]